Kontakt              |              Erziehungsstellen Infoseite der Soz. päd. Fam. Husen

Soz.päd Familie Husen

Sozialpädagogischer Familienverbund

Soz. päd. Familie Husen

Messeweg 9, 38104 Braunschweig

Tel: 0531 / 3789022

 

 

Die Soz. Päd. Familie Husen hält maximal 2 Plätze zur Aufnahme bereit.

Ihren Schwerpunkt legt sie dabei auf die Inobhutnahme von Säuglingen 0- 1 Jahr und von Kindern / Jugendlichen ab 12 Jahren.

Ziel der Aufnahme ist die sozialpädagogische Schutzgewährung und die Hilfe in einer Krisensituation. Die Inobhutnahmestelle Husen gibt Hilfestellung durch ein Krisenmanagement und unterstützt die Perspektivklärung in Absprache mit dem fallführtenden Jugendamt und allen anderen am Prozess beteiligten. 

Ein „Clearing“ kann dabei vom belegenden Jugendamt als frei wählbares Modul in Auftrag ge-geben werden und wird über ein Stundenkontingent an Fachleistungsstunden abgerechnet.

Grundsätzlich sollte eine Inobhutnahme als ein Übergangszeitraum so schnell wie möglich beendet und eine Zukunftsperspektive so schnell wie möglich geklärt werden. Im idealfall werden 4 Wochen nicht überschritten. Die Soz. päd. Familie Husen arbeitet aktiv an einer möglichst kurzen Aufenthaltsdauer mit.

Belegungsanfragen und Aufnahmeentscheidungen werden jeweils im Einzelfall auf  Kompatibilität der Bedürfnisse / des Hilfebedarfs des anfragenden jungen Menschen mit den systemischen Leistungsmöglichkeiten  des familienanalogen Systems und  den Erfordernissen schon aufgenommener jungen Menschen geprüft und danach über eine Aufnahme im Einzelfall entschieden.Der Schutz und Hilfebedarf des in Obhut genommenen jungen Menschen steht dabei im Vordergrund.

Es wird maximal 1 Säugling zur gleichen Zeit aufgenommen, um seinen Bedürfnissen nach Nähe, Kontakt, kontinuierlicher Rund um Betreuung und Versorgung und auch Ruhe gerecht werden zu können.

Ältere Kinder/ Jugendliche erfahren eine individuelle Einzelbetreuung oder eine Betreuung mit maximal einem weiteren Kind/ Jugendlichen im familienanalogen Rahmen.

Mit ihren familiären Leistungen und Beziehungsangeboten richtet sich die soz. päd. Familie Husen nach dem Bedarf des jungen Menschen.Sie bietet dabei „Familie“ mit seinem besonderen Potential an Kontinuität, Nähe und Privatheit, sowie Emotionalität und Dichte an und macht den jungen Menschen ein intensives Kontaktangebot unter Einbezug ihres persönlichen privaten Netzes.

Sie ist aber ebenfalls in der Lage, ein eher lebensgemeinschaftliches Wohnen „an Familie“ anzubieten, wenn beispielsweise das Alter des jungen Menschen, seine Aufenthaltsperspektive oder seine persönliche Fähigkeiten im Umgang mit Nähe und Beziehung eine losere Anbindung erfordern.Die räumlichen Gegebenheiten ermöglichen bei Bedarf Jugendlichen ein Wohnen miteiner gewissen Distanz und mit Selbstversorgungsmöglichkeiten.

Besonderen Wert legt die soz. päd. Familie Husen auf die Berücksichtigung systemischer Zusammenhänge, auf einen intensiven und wertschätzenden Einbezug der Herkunftsfamilie - sofern der Schutzauftrag dies zuläßt. - und auf eine Vernetzung mit beteiligten Institutionenn, Schulen und anderen externen Ansprechpartnern.

Die Kinder/ Jugendlichen werden im familiären Rahmen rund um die Uhr betreut. Der Lebensalltag wird durch die Orientierung am „Normalitätsprinzip“ und durch eine klar strukturierte Alltagsgestaltung mit liebevoll konsequentem erzieherischen Handeln geprägt.

Struktur

Als Erziehungsstelle / Sozialpädagogische Familie arbeitet Familie Husen seit Juni 1993 und ist seit 1999 Gründungsmitglied des Sozialpädagogischen Familienverbundes. Seit 2012 bietet Familie Husen 2 Plätze im Rahmen einer Inobhutnahme nach § 42 SGB VIII.

Herr Husen ist Dpl. Pädagoge mit gestalttherapeutischer Zusatzausbildung und ist der Vertragspartner. Aufgrund seiner langjähriger Erfahrungen in verschiedenen Institutionen liegen professionelle Erfahrungen in der Arbeit mit sprachgestörten, stotternden Kindern, geistig behinderten und psychisch kranken und pflegebedürftigen Menschen vor.

Frau Schrader-Husen ist als freiberufliche Hebamme und Familienhebamme sowie als PEKIP Gruppenleiterin im Rahmen einer Halbtagsbeschäftigung tätig und hat ein Studium der Diplompädagogik einschließlich Vordiplom.

Eine Vertretungskraft steht ebenfalls zur Verfügung.

Familie Husen begann ihre Tätigkeit als Erziehungsstelle / soz. päd. Familie mit 3 eigenen Kinder und 3 aufgenommenen in einem Mehrgenerationensetting in einer Wohnanlage mit mehreren separaten Gebäudeteilen auf einem Grundstück.

Inzwischen (Stand 11.2013) leben die 3 eigenen Kinder ihr eigenes selbständiges Leben als Erwachsene außerhalb Braunschweigs. 5 ehemalige „Erziehungsstellenkinder“ leben inzwischen ebenfalls als junge Erwachsene verselbständigt, halten aber weiter Kontakt zur Familie.

Herr Husen und Frau Schrader-Husen bieten daher 2 Inobhutnahmeplätze an, ohne dass weitere Kinder / Jugendliche in der Famlilie leben.

Jedem aufgenommenem jungen Menschen steht ein eigenes, ausgestattetes Einzelzimmer zur Verfügung. Eine eigene  Küche mit Kochgelegenheit und Kühlschrank, sowie ein gemeinsames Bad mit Toilette, ausgestattet mit Waschmaschine und Trockner, können von beiden Kindern / Jugendlichen gemeinsam genutzt werden. Diese Ausstattung eignet sich besonders zum Training von Verselbständigung und für ein Leben und Wohnen "an" Familie. Alle anderen Räume, die Außenterrasse und das Gelände werden gemeinsam mit Familie Husen genutzt.

Ein Säugling wird von Herrn Husen und Frau Schrader-Husen wie in einem Familiensystem versorgt und betreut. Den Bedürfnissen nach kontinuierlicher Nähe, Körperkontakt und Feinfühligkeit entsprechend wird es rund um die Uhr betreut und schläft beispielsweise mit im "elterlichen" Schlafzimmer.

Familie Husen wohnt in einem gewachsenen Wohngebiet in einem ausgebauten Einfamilienhaus von ca. 200 m2, Baujahr ca. 1925 mit einem Hinterhaus und einem Verbindungstrakt für die Großeltern als Einliegerwohnung. Das Grundstück ist aufgrund der Bebauung nicht groß, lässt aber Platz für einen kleinen Spielhof, eine Spielecke und eine 150 m² große begrünte Dachterrasse mit Grillplatz und Außensitz. Neben Wohn- Esszimmer, 2 Küchen, Vorratsraum, 2 Bädern und 4 Toiletten hat das Haus 5 weitere Zimmer, einen Wintergarten und einen Wasch- sowie Werk- und Fahrradkeller.

Für die Freizeitgestaltung und für Transportfahrten stehen ein Kleinbus und eine Campingausstattung zur Verfügung. Ebenso sind ein Spielgeräte, Spiele, Bücher, Musikinstrumente und ein PC mit Internetanschluss, sowie eine Tischtennisplatte für die Freizeitgestaltung vorhanden.

Familie Husen wohnt in Braunschweig in östlicher Stadtrandlage, mit guter Verkehrs-anbindung und ist nur 15 Minuten per Rad oder Bus vom Stadtzentrum entfernt. In unmittelbarer Nähe befindet sich ein Naherholungs- und Naturschutzgebiet, das Europa Vogelreservat Riddagshausen mit Fischteichen, Wald, Bächen und vielen Spazier- und Radwegen. 10 Fahrrad-minuten entfernt liegt ein großes Parkgelände mit großem Kinderspielplatz, Fußballplatz, Rollschuh- BMX- und Inlineskaterbahn, Wochenmarkt, sowie ein Hallenbad.

Gut erreichbar sind alle Schultypen, u.a. auch eine Schule für soziales und emotionales Lernen und eine Förderschule Lernen in der Nähe.

Braunschweig bietet zur aktiven Freizeitgestaltung viele Vereine und auch Jugendzentren. Familie Husen kann dabei auf langjährige Kontakte zurückgreifen.

 

zum Seitenanfang